Zum Buch “Eigentlich sieht diese Stadt…”

Dieses Buch ist der Bericht über die verschiedensten Ereignisse und Machenschaften in dem Leben einer jungen und eigentlich ganz normalen Frau.

Ereignisse die an ganz normalen Tagen unter den Augen vieler Menschen und gleichzeitig völlig unbemerkt stattgefunden haben.

Dieses Buch soll Fehler unserer Gesellschaft und vieler Menschen aufzeigen. Fehler und was aus diesen Fehler entsteht oder  entstehen kann.

Gleichzeitig ist dieses Buch eine Widmung und Danksagung an verschiedene Menschen, die ohne großes Aufsehen oder nach einer Entlohnung zu fragen helfen. Völlig fremde Menschen, die bessere Freunde sind, als Freunde.

Auch ist es eine Widmung und Erinnerung an den tödlich verunglückten Rennfahrer Ayrton Senna, der selber einen Teil live davon mitbekommen hatte und ebenfalls versuchte zu helfen.  Von ihm stammt die Aussage “Eigentlich sieht diese Stadt hier ganz normal aus”, die auch dem Buch den Titel gab.